<
9 / 10
>

 
18.04.2020

Stark in der Krise

Neues vom Hebammenverband
 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe werdende Hebammen,

in dieser Krisenzeit müssen wir uns alle jeden Tag auf neue Situationen und Unerwartetes einstellen. Was nun zählt, sind Stärke, Durchhaltevermögen und Flexibilität. Ganz klar, dass das nicht immer leicht fällt und es momentan sehr viel Energie kostet, eine gute Versorgung von Frauen, Kindern und Familien sicherzustellen.

Hebammen sind für unsere Gesellschaft vor allem eins: systemrelevant. Dennoch werden Hebammen vielerorts von den Gesundheitsämtern bei einer möglichen Verteilung von Schutzmasken und persönlicher Schutzkleidung nicht berücksichtigt. Einige Stellen versuchen sogar fälschlicherweise die Verantwortung an den DHV abzugeben. Fakt ist jedoch: Als Teil der systemrelevanten Gesundheitsversorgung in Deutschland sind Ämter und Behörden für die Verteilung von Schutzmasken und persönlicher Schutzkleidung an Hebammen zuständig. Dies bundesweit durchzusetzen, daran arbeiten wir gemeinsam mit den Landesverbänden unter Hochdruck.

Damit Sie auch weiterhin Ihre so wichtige Arbeit leisten können, setzen wir uns in allen Bereichen dafür ein und versorgen Sie mit wichtigen Informationen für Ihre Berufspraxis. Mehr dazu erfahren Sie in einzelnen Beiträgen dieses Newsletters.

Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen für Ihr außergewöhnliches Engagement in dieser Krise und ich bin zuversichtlich, dass wir diese herausfordernde Zeit mit vereinten Kräften gut überstehen werden.

Ihre Ulrike Geppert-Orthofer

Präsidentin des Deutschen Hebammenverbandes